ca fait combien? vad kostar den?: geld spielt eine rolle!(und der kapitalismus muss zivilisiert werden!)

was_kostet_die_welt1Eröffnung 30. Oktober 2009 (Weltspartag), 20 Uhr
Ausstellung 31. Oktober–22. November 2009
Öffnungszeiten Sa + So 14–18 Uhr und nach Vereinbarung
Eröffnungsperformance: illig&illig/Worms
Walpodenakademie
Neubrunnenstr. 8, 55116 Mainz
www.kunstzwerg.net
www.myspace.com/kunstzwergfestival
kunstzwerg@arcor.de
WAS KOSTET DIE WELT?
HOW MUCH IS THE WORLD?
Eine Veranstaltung des Mainzer Kunstvereins Walpodenstr. 21 e.V. in Zusammenarbeit mit Atelier Basis Frankfurt
Michael Bloeck/Frankfurt a.M.
Brandstifter/New York
Helmut van der Buchholz/Ludwigshafen
Billa Burger/Frankfurt a.M.
Janis Elko/Frankfurt a.M.
Alfred Gronak/Mainz
Klaus Harth/Neunkirchen
Hötsch Höhle/Ludwigshafen
horstundireneschmitt/Mainz
Jin-Kyoung Huh/Frankfurt a.M.
illig&illig/Worms
Inox Kapell/Berlin
Ruppe Koselleck/Münster
Wang Kuan-Ting/Taiwan
Kerstin Lichtblau/Frankfurt a.M.
Barbara Rößler/Mainz
Tanja Roolfs/Mainz
Stefan Saeger/Braunschweig
Shau Chung Shin/Frankfurt a.M.
Superart.tv/Mannheim
Kathleen Thum/New York
Dr. Stein von Unruh/Mainz
Violetta Vollrath/Mainz
Hedwig Wiedemann-Tokarz/Frankfurt a.M.

AUFRUF

An alle Leser dieser Kolumne: Zwischen dem 30.11. und dem 6.12.09 dieses Jahres werden im Nauwieser Neunzehn die sogenannten KUNSTSTOFFE stattfinden. Näheres in lockerer Folge demnächst auch hier vor Ort.

Unter anderem wird es nebst ausgestellten Arbeiten auch Lesungen, Musik, Ess- und Trinkbares geben.
Einer der Themenstränge, der sich in den Vorbereitungen herausgeschält hat: Abbild und Wahrheit, was ist Wahrnehmung etc. ppp.
Nicht zuletzt wird es auch eine Lesung im Dunklen geben, gehalten von Frau Christa Rupp, die im Blindenverband aktiv, die sehenden Zuhörer in einen anders hörenden Zustand versetzen wird.

Wir, die Veranstalter der KUNSTSTOFFE, bitte alle Menschen, die dies hier nun lesen (und auch andere) um eine Beschreibung ihres (oder eines ihrer) Lieblingsbilder. Zwölf Zeilen in etwa. Nicht zu ausführlich, aber dennoch möglichst präzise. Diese Beschreibungen werden Bestandteil einer Lesung (oder mehrerer Lesungen), auf Wunsch mit Namensnennung des Autoren oder der Autorin, auf Wunsch anonym. Was auf jedenfall nicht genannt werden wird: Titel des Bildes und dessen Autor, bzw. Autorin.
Geplant ist auch, die Texte während der Ausstellung im Schaufenster auszuhängen, resp. in einer kleinen Publikation zu veröffentlichen. Je nachdem. Die Veröffentlichung können wir allerdings nicht versprechen, falls zuviele Texte eingehen sollten, muss wohl oder übel ausgewählt (oder gelost) werden…
Wer nicht schreiben mag, darf uns auch eine kleine Skizze (wenn möglich mit Filzschreiber, einfarbig schwarz) des entsprechenden Werkes zuschicken. Entweder per Post (die Postadresse kann man sich per E-mail klaus_harth@web.de erfragen) oder per jpeg-Datei, mindestens 300dpi aufgelöst.
Texte per E-mail oder wer möchte auch als Kommentar auf diesen Eintrag.
Wir bedanken uns bereits jetzt sehr herzlich und sind sehr gespannt!
Lisa Borscheid
Klaus Harth

von hier nach da

nadine
Das ist Nadine Müller. Seit zwei Tagen wohnt sie bei uns im Briefkasten. Aber eigentlich will sie nach Berlin. In den Bundestag. Nur: Der Weg aus unserem Briefkasten in den Bundestag ist weit. Da muss sie schnell einen Ausweg finden, um das noch zu schaffen. Aber ihr Denken ist frisch, so steht es ihr auf die Stirn geschrieben. Sie knetet gerne an Basilikumpflanzen und stellt uns ihre Kochrezepte vor. Viel Frisch und viel Fleisch. War viel Fleisch nicht schlecht für wenig CO2? Aber in unserem Briefkasten wird sie auch kaum zum Kochen kommen.

3xklingeln

ornitrop
Deine Zeichnungen („esst mehr vögel!“ d.Red.) sind doch vogelverachtend, oder? Gibt es da ein lateinisches Wort dafür? Wir habe rumgesucht: Ornitrop klingt gut. Ornitropie auch. Aber wär das auch korrekt? Lateiner und/oder Griechen bitte frisch ans Werk: tierverachtend im allgemeinen, oder vogelverachtend im besonderen. Als Preis gibt es eine kleine vogelverachtende Originalzeichnung!
Einen gesonderten Bericht zur ausgesprochen sehenswerten Aktion 3xklingeln in Mainz kommt die Tage, sobald ich mich wieder ein wenig erholt habe. Ich ernähre mich durch Kraftvergeudung. Gestern abend war ich dann in dieser Hinsicht reichlich überernährt…

wiepelking

5omio
was man mit 50 Mio alles anfangen kann (und die Zeit kriegt man auch rum dabei…)

zeichnungen 18.7.09

telefonzeichnung_18-07
Zeichnung beim Telefonieren, Graphit auf Papier, 29.7x21cm, 18.7.09
zeitung_2zeitung_3
2 Zeichnungen beim Zeitungslesen, jeweils ca. 15x21cm, Kugelschreiber und Filzstift auf Papier, 18.7.09

von anderen

Auch dem Titel armengarten  gehört eigentlich der Literaturnobelpreis zugesprochen. Derzeit streitet sich die Jury allerdings noch, ob der Preis halbe halbe auch an Dirk Gebhardt von den Fotopröbchen geht für NUTZRAUM ON HAUSWANDS oder andere vergleichbare Schöpfungen. Ansonsten heute noch ein paar neue Bilder von Stephan Flommersfeld, betitelt monkX. Wie sprach der Hase Cäsar immer?: BITTESCHÖÖÖÖÖN:

monkx_a

monkx_c

von mir heute nur eine kleine Postkarte, die mich letztens erreichte mit der Bitte um eine gezeichnete, gemalte, geschriebene, wie auch immer geartete Antwort auf die Frage „Wat as fir Dech Heemecht?“. So sieht’s dann aus:
antwortaufeinefrage