don`t cry – work!

ich langweile mich über leute die sagen die kunst ist frei
ich langweile mich über leute die sagen die kunst sei frei
die kunst ist frei aber keine freude
die kunst sei frei aber keine freude
die kunst ist eine freude aber nicht frei
die kunst sei eine freude aber nicht frei
freiheit sei eine freude
ich habe die freiheit studiert und deshalb sollst du mich lieb haben
man liebt aber nur das was einen nicht langweilt
ergo: alle machen kunst und keiner freut sich

kleines postzynisches postscriptum:
es gibt in deutschland mehr autos als künstlerInnen (vermutlich)
aber immer noch mehr künstlerInnen als tankstellen (sehr wahrscheinlich).

kleines postzynisches postscriptum II:
das kann sich in kriegszeiten fix ändern.

umbenennung

ich plädiere für eine umbenamung des russischen putains: vladimir heißt ja friedrich. wir wissen das. und wir wissen seit herrn stowasser, dass sto in slawischen sprachen die hundert ist und vladimir der friedensreiche. das passt ja nun grad gar nicht. und seit vorgestern, wo man keine greuelpropaganda über die russische armee verbreiten darf, ohne dass man für 15 jahre im russischen knast versackt, tolstois roman krieg und frieden nicht mehr so heißen darf, weil es auch das wort krieg nicht mehr gibt, wäre es an der zeit, den machthaber umzutaufen in vladikrieg putain. äh, putin. klingt aber für französische ohren wohl ganz ähnlich. vladivojna. vladikrieg. ich finde, das klingt gut und den umständen entsprechend.

ach und übrigens. ich hab da noch ne theorie. weil ja keiner versteht, was der ganze scheiß soll, den vladikrieg hier abzieht. was will er eigentlich erreichen, sprich, eigentlich erreicht er doch, wie auch immer das in der ukraine jetzt ausgeht, das gegenteil von allem, was man sich so vorstellen könnte. aber wenn alles ganz anders ist? wir erinnern uns vielleicht an den unter depressionen leidenden piloten vor ein paar jahren, der in seinem unaushaltbaren leid einfach ein komplettes flugzeug an eine gebirgswand in den französischen alpen setzte und mehrere hundert menschen mit in den tod riss? psychologen haben ein wort für ein solch mitreissendes verhaltensmuster. ich habe vladikrieg da schwer im verdacht. die wette gilt. ein bisschen aufgedunsen wirkt er ja. vielleicht weiß er von seinem nahen ende und denkt: wenn schon, dann bitte alle. wers überlebt, darf mir dann berichten.

IHRE ZEITWERKE INFORMIEREN

MORGEN MÜSSEN WIR AUS TECHNISCHEN GRÜNDEN ZWISCHEN 11Uhr30 und 11Uhr31 für eine Stunde die Zeit abstellen. Wir bitten Sie, in diesem Zeitraum weder zurückzuschauen, noch Pläne für die Zukunft in Angriff zu nehmen. Wir sagen rechtzeitig Bescheid, wenn es weitergeht.

erster gedanke

ich bin ein denkbares licht
eine abgestandene zitrone
sauer bis unter den deckel
dunkel bis an den
rand meiner möglichkeit

3 minuten gehirnwäsche

11.12.21 9uHr28 bis 9uRh 31

das licht meiner stirnlampe trifft mit sicherer lichtgeschwindigkeit auf die bäume ringsum. Das macht ihnen nichts aus. Sie halten das aus, als ginge es sie nichts an und leuchten freundlich zurück. Dem licht macht es auch nichts aus. Das einzige, was dem licht etwas ausmacht: wenn es von einstein ausgerechnet wird. Kerzenlicht ist nicht langsamer als stirnlampenlicht. Nicht langsamer als flutlicht im stadion. Ich stelle mir vor: einstein, wie er abends an seinem schreibtisch neben der kerze sitzt und so lange die lichtgeschwindigkeit berechnet, bis die kerze erlischt.

Wladimir Idyllitsch Alpsee

ein mann mit kinderwagen, tattoos und kind

& dosenbier in der hand,

ausgeglichen, geduldig, duldend, apathisch

wie rilke in seinem käfig

gestern, heute, übermorgen

& trinkt keinen einzigen schluck

erzählung zur de-mütigung I (Hilde Domin, negativ)

seit kurzem schicken sie mich überall dorthin,

wo man die offnen türen sowieso schon einrennt.

dort steck ich fest und sammle alles,

was nichts heißen und bedeuten soll

und vor mir vor den füßen liegt.

misstraue: so einfach: U vor dem X.

du nimmst kein zeichen

aus der luft,

das alle sowieso dort sehen,

dort, wo die alten häuser stehen,

dort wo sie unten gräser mähen

dunkel und stumpf

aus welchem etwas ist die welt gemacht?

und: was ist?

was ist: das gegenteil von

stuttgart, hamburg, london und jerusalem?

20uhr04 bis 20Uhr09 (mit Sätzen, die mit heute morgen eingefallen sind).

Das Wort, das mir heute morgen eingefallen ist, ist mir wieder ausgefallen. Nonstop Wörter rein, Wörter wieder raus. Wer ohne Bleistift lebt ist durchlässiger für die Welt. Wörter und Sätze fallen ein. Wie früher bei den Hunnen. Die sind auch eingefallen. Ist das bei Wörtern und Sätzen anders? Können wir uns wehren gegen die eingefallenen Wörter und Sätze? Auch Gemäuer können einem einfallen.

Sich selbst beim Denken zusehen ist ein verqueres Schauspiel. Wie kann soviel Welt durch mich hindurch, ohne dass ich einen Hauch davon bemerke. Nichts wirft einen um. Und wie schön ist es, wenn es einem dann ausfällt. Ausfallen ist ja negativ besetzt. Haare fallen aus. Unterrichtsstunden. Veranstaltungen allgemein. Selten eine Haftstrafe. Wörter und Sätze können ausfällig werden. Und das ist dann ein chemischer Prozess im menschlichen Gehirn. Alles nur ein chemischer Prozess, bei dem das Urteil noch lange nicht gesprochen ist. Das Wort, das mir ausfallend geworden war, ist später wieder bei mir eingefallen. Auf dem Rad. Auf dem Nachhauseweg. Weil es mir morgens auf dem Rad auf dem Hinweg aufgefallen war, bzw. aufgefallen war mir das, was es beschreibt. Es heißt: Vorgartenbauch. Wahlweise ergänzt als: Vorgartenbauch mit Hund.

3 minuten gehirnwäsche: 7.8.21, 16uHr47 bis 16uHR55

 

wenn man von manchen menschen wüsste, wann sie jetzt cool sind und wann sie jetzt nicht cool sind. Jetzt eine coole formulierung suchen für uncooles verhalten. Oder eine uncoole formulierung für cooles? Hier beginnt schon der fehler, wo einer sich anschickt, flotte formulierungen zu kaufen, suchen und finden für menschen, die früher auch problemlos ein konzentrationslager geführt hätten und es heute auch zu tun vermöchten, links oder rechts oder mittig: egal: hauptsache ich ich ich und macht macht macht und die heute technisch brilliante leistungen vollbringen aber als soziallegasthenische grundsoziopathen dich morgen kaltlächelnd, noch ein witzchen mit dir schäkernd, shakehand, linkshändig oder rechtshändig abservieren. Lächelnder kumpel und mörder in gleicher person.

negativer jandl

hinter keinem noch so profanen haus

wirst du zu einem punkt

 

du veräppelst noch nicht einmal dich selbst

hinter keinem noch so falsch verstandenen ZEN-garten

 

wie du letzteres vermeiden kannst

war keinem menschen je bekannt

 

wie du ersteres vermeiden kannst

weißt noch nicht einmal du selbst

3 minuten gehirnwäsche, 27.7.21, 22.05 bis 22.12

die fliege klebt kopfunter am bildschirm
ein seltsamer tod
an etwas flachem klebend,
das dann auch noch leuchtet und warm ist…

am sacht gebogenen horizont steht eine kuh auf dem hügel
und bildet ein merkwürdig punktvolles gegenstück
zum gelben arm eines baukrans –

tun und lassen
kleben und stehen
festgesaugt an der zeit

ich entferne die festgebissenen
pflanzen aus dem rinnstein am straßenrand
sisyphos hätte seine freude dran

man sollte mit manchen arbeiten aufhören,
kurz bevor sie beginnen, einem spaß zu machen

9.7.21:

nach einem solchen tag
bin ich eine einzige platitüde,
eine ambiguitätstarantel &
grobberstende schuldmutter,
schmerzarm armselig

22.7.21

Ich trage mich
210fach
die treppe hoch
voll mit dehnbarem mut
in aller stille
fast bis unter´s dach

die fliege
am fenster
im flur
stirbt
derweil
einen lautstarken tod
sehr sachlich
und unbedacht
mit einem einzigen ton,
der
völlig zweifelsfrei
daherkommt.

negativer rilke (jesus-maria)

du wusstest um sein allzu lautes knie
darauf die birnen faulten. So
taub und faul erloschen sah man ihn noch nie, so
hört er, nur von draußen, ganz fest angeschraubt,
was haltlos ist und stumpf,

nichts greift und alles licht verschluckt.
Das ist der grund, weshalb man dich von hinten sieht,
nichts an, nichts ab, oder du, in einem lauten stand,
nichts als verstand, mit bitterem gesicht,
nur an die ränder denkst, wo gar nichts geht

das ist der grund, weshalb sich dieser schwamm ganz klar
befindet, entsetzt oder lieber dann doch undurchsichtig hebt
und leuchtet laut so wie die haut von einem toten tier;
und in der mitte dieses schwamms, zerquetscht durch raum
und zeit: die schwarzen löcher, deren stille stellen wahllos blind,
durch die man dich nicht sieht:
du musst so bleiben, wie sie sind!

ist das noch sport oder kann das weg?

das verhältnis von eishockey zu fussball erinnert mich daran, was vor jahren mal jemand vom verhältnis tapiès zu arnulf rainer gesagt hat: gegenüber rainer erschiene ihm tapiès fast schon wie ein intellektueller – – – ich fände wohl eher rainer den flotteren und tapiès einen langweiligen fussballer – fussball ist deko, eishockey sport

viele laien
kochen einen brei
und schenken mir
eine stunde, die
gut schmeckt,
weil ich sie
verschlafen kann,
ohne zu kauen –
geschmacksfreie zeit…