eine merkwürdige erscheinung gestern nachmittag auf dem tisch im westlichen flügel unseres anwesens: man möchte enden mit den letzten worten aus dem musikstück „azzurro“ von paolo conte: non c’è leone, quissà dov’è?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.