Liebes Publikum,

Von 22. bis 30. Oktober steigt die zweite Ausgabe des

FREISTIL_FESTIVALs
des Netzwerks Freie Szene Saar
in der Erzhalle des Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Neun Tage pickepackevolles, vielfältiges, großartiges Programm – und wir mittendrin:

mit dabei:

Kollektiv My Wife

August in Streifen

::::::::::::::::::::::::::::::::
Dienstag, 25.10.2022 | 19.00h
::::::::::::::::::::::::::::::::

August Clüsserath wurde 1899 in Völklingen-Fenne geboren. Einige Arbeiten von ihm sind in der Artothek des Instituts für aktuelle Kunst in Saarlouis ausleihbar. Man kann sie mit nach Hause nehmen und eine Weile mit ihnen leben.

Das Kollektiv MY WIFE hat sich exemplarisch mit ihnen befasst, hat sie sich mit in die virtuelle Proben-WG genommen und dort überm Sofa aufgehängt. Sonnengelb, Dunkelhimmel, Fleischrosa und sechs Abzählstriche.

Zwei Tage war’s ganz still.

Am dritten Morgen: sieben Abzählstriche – nein, acht. Und eine Schale fürs Gelb damit’s nicht runterfällt. Lindgrün sprach ein deutliches Wort: „yo oaan ng!“. Dann ging’s los. Ein Ton macht noch keine Musik? Ein Gekritzel noch kein Bild? Detail um Detail springt ins Auge, fällt in die Finger, in die Saiten, fordert Antwort von Stiften und Stimmbändern, erhält von den vier Live-Performer*innen Kommentar und Analyse. Es gilt: Die Sinne scharf stellen und sich der Reise anschließen zu den Bausteinen der Sprache eines Bildes. Mit allen Mitteln. Buchstäblich. Musikalisch. Zeichnerisch.

August Clüsserath liebte Streifen. Aber nicht nur.

von und mit:

Katharina Bihler – Stimme, Texte
Julien Blondel – Violoncello
Klaus Harth – live-Zeichnung, Texte
Stefan Scheib – Kontrabass, Elektronik

Werke von August Clüsserath u.a.

Dauer ca 45 Minuten

BotanischerGartenVölklingen-feat-stadtlabor
Appetizer der Ausstellung zusammen mit Beate Garmer derzeit bereits im Alten Bahnhof in Völklingen. Demnächste auch in der Erzhalle des Weltkulturerbes Völklinger Hütte während des Freistilfestivals des Netzwerks Freie Szene Saar. Kommen, sehen, hören! https://freistil-festival-saar.de/freistil_acts/

19.10.22 und 21.10.22

Jetzt am Mittwoch (Mittwoch ist Freutag) UND jetzt am Freitag (Freitag ist Freutag!) Treffpunkt Alter Bahnhof Völklingen zum Abendmalen im Rahmen des Botanischen Gartens Völklingen! Kostnix-Veranstaltung! Der Botanische Garten Völklingen findet immer auch dort statt, wo wir selbst und wo wir aufmerksam sind! Bäume, Sträucher und sonstige Pflanzen im Stadtraum: das ist unser Thema. Sieht man die Bäume vor lauter Autos nicht, oder doch lieber umgekehrt? Lernen Sie Völklingen mit neuen Augen zu sehen! Wer Dinge mit Pinsel und Stiften sieht, sieht mehr als zu vermuten war.

Anmeldungen bitte unter kontakt@freieszenesaar.de

14.10.2022 19Uhr Treffpunkt am Alten Bahnhof

Jetzt am Freitag (Freitag ist Freutag!) Treffpunkt Alter Bahnhof Völklingen zum Abendmalen im Rahmen des Botanischen Gartens Völklingen! Kostnix-Veranstaltung! Der Botanische Garten Völklingen findet immer auch dort statt, wo wir selbst und wo wir aufmerksam sind! Bäume, Sträucher und sonstige Pflanzen im Stadtraum: das ist unser Thema. Sieht man die Bäume vor lauter Autos nicht, oder doch lieber umgekehrt? Lernen Sie Völklingen mit neuen Augen zu sehen! Wer Dinge mit Pinsel und Stiften sieht, sieht mehr als zu vermuten war.
Am 14.10. und 19.10. treffen wir uns direkt am Bahnhof und gehen von dort aus zu den Orten des Geschehens.

Botanischer Garten Völklingen

Gestern mit Beate Garmer unterwegs in Völklingen im Auftrag des Botanischen Gartens Völklingen. Wir haben in der Nähe des Alten Bahnhofs Pflanzen und Müll bestimmt und mit Kreide beschriftet, auf dass uns viele nachahmen werden:
Finden Sie für uns Pflanzen am Wegesrand. An der Bushaltestelle, auf dem Parkplatz, direkt vor ihrem Wohnhaus. Bestimmen Sie diese Pflanzen und schreiben Sie deren Namen mit Kreide in Ihrer Muttersprache daneben. Machen Sie bitte ein Foto davon. Schicken Sie dieses an: Botanischer-Garten-Voelklingen@web.de Betreff: Foto.
Ihr Foto wird Teil der Ausstellung zum StadtLabor Völklingen im Rahmen des diesjährigen FreiStilFestivals der Freien Szene Saar in der Völklinger Hütte.
Oder per Post an Botanischer Garten Völklingen c/o Netzwerk Freie Szene Saar, Rosenstraße 25, 66111 Saarbrücken

Botanischer Garten Völklingen

Finden Sie für uns Pflanzen am Wegesrand. An der Bushaltestelle, auf dem Parkplatz, direkt vor ihrem Wohnhaus. Bestimmen Sie diese Pflanzen und schreiben sie deren Namen mit Kreide in Ihrer Muttersprache daneben. Machen Sie bitte ein Foto davon. Schicken Sie dieses an:

Botanischer-Garten-Voelklingen@web.de   Betreff: Foto.

Ihr Foto wird Teil der Ausstellung zum StadtLabor Völklingen im Rahmen des diesjährigen FreiStilFestivals der Freien Szene Saar in der Völklinger Hütte.

Oder per Post an Botanischer Garten Völklingen c/o Netzwerk Freie Szene Saar, Rosenstraße 25, 66111 Saarbrücken

Repérez des plantes au bord de la route. À l’arrêt de bus, sur le parking, juste devant votre maison.Identifiez ces plantes et écrivez leur nom à côté, à la craie, dans votre langue maternelle. Prenez-en unephoto s’il vous plaît. Envoyez-la à : Botanischer-Garten-Voelklingen@web.de Objet : photo.
Votre photo fera partie de l’exposition du Laboratoire urbain de Völklingen dans le cadre duFREISTIL_FESTIVAL de la scène indépendante de la Sarre cette année à la Völklinger Hütte.

 

Yol boyunca bize bitkiler bulun. Otobüs durağında, otoparkta, apartmanının hemen önünde. Bu bitkileritanımlayın ve isimlerini ana dilinizde yanlarınatebeşirle yazın. Lütfen bir resmini çekin. Çektiğiniz resmi buadrese gönderin: Botanischer-Garten-Voelklingen@web.de Konu: fotoğraf.
Fotoğrafınız, bu yılki Freie sahnesi Saar’ın Völklingen Demir Fabrikası’ndaki FreiStilFestival’ininbir parçası olarak StadtLabor Völklingen’deki serginin bir parçası olacak.

 

Di rê de nebatan ji me re bibînin. Li rawestgeha otobusê, li cîhê parkkirinê, rastê li ber xaniyê we. Van riwekan tesbît bikin û navên wan bi zimanê xwe yê zikmakî li kêleka wan bi kelpîçan binivîsin. Ji kerema xwe wêneyek bikişînin. Wêneyê xwe bişînin vê navnîşanê: Botanischer-Garten-Voelklingen@web.de Mijar:
wêne. Wêneyê we dê bibe beşek ji pêşangeha li StadtLabor Völklingen wekî beşek ji qonaxa Freie ya îsal ya Saar’s FreiStilFestival li Völklingen Ironworks.

ZUM TEE BEI DUBUFFET-DER KURS FINDET STATT!!! es sind noch Plätze frei: auf`s Bild klicken und anmelden!!!

 

zeichnung klaus harth

 

Was Sie erwartet

Was soll ich malen? Keine Angst vorm eigenen Bild! Ein praktischer Exkurs in die
Kunstgeschichte. In diesem Jahr: L´art brut: Zum Tee bei Dubuffet.
Für Malerinnen, Maler, Zeichnerinnen und Zeichner. Fortgeschrittene und Anfänger. Hier kann
kaum jemand was falsch machen.
Wer hat Angst vor der weißen Leinwand? Davor Dinge nicht richtig zu machen? Wem fehlt der
Mut, einfach mal richtig loszulegen?
„Was soll ich malen? Keine Angst vorm eigenen Bild!“ versteht sich als Startschuss einer Reihe von
Kursen, die sich, einmal jährlich, einer bestimmten Kunstrichtung widmen und diese selbst
praktisch erproben. Und dadurch die Vorstellungen und Ideen erweitern, wie man zu einem eigenen
Ausdruck, einer eigenen Spur finden kann. Und Mut dazu machen. Die einem den Kopf freimachen
für eigene Vorstellungen.
L´art brut ist ein Begriff, der vor allem mit dem französischen Maler und Zeichner Jean Dubuffet
verbunden ist, der sich ab einem bestimmten Punkt seiner Laufbahn sehr für die Kunst von Kindern,
psychisch Erkrankten oder Menschen mit geistiger Behinderung interessiert und damit
auseinandergesetzt hat. Wir beschäftigen uns in diesen zwei Tagen mit einigen von Dubuffets
Techniken (Collagen, Zeichnen mit ungeeigneten Materialien, Mischen von Farben mit Sand, dicker
Farbauftrag, Dreck, Gras und ähnlichem). Wir betrachten natürlich einige seiner Zeichnungen und
Malereien, aber nur, um sofort selbst mit vergleichbaren Dingen zu experimentieren.
In diesem Kurs braucht es also eine große Portion an Neugier und Experimentierfreude. Auf der
anderen Seite aber kaum zeichnerische und malerische Vorkenntnisse. Wenn diese vorhanden sind,
schadet das aber nur in geringem Maße.

 

 Was Sie benötigen

Mitzubringen sind: Öl, Acrylfarben, Leinwände. Gerne auch größer. Für alle, die „nur“ zeichnen
wollen: Tuschen, Graphit, Kohle, Filzstifte, Kinderkreiden, Papier. Scheren, Klebematerial.

BOTANISCHER GARTEN VÖLKLINGEN VERANSTALTUNGSTIPP – KOSTNIX VERANSTALTUNG

Der Botanische Garten Völklingen – zeichnerische und malerische Stadtexkursionen
Klaus Harth

Fr 14.10. | 19:00-20:30 Treffpunkt Alter Bahnhof Völklingen
Mi 19.10. | 19:00-20:30 Treffpunkt Alter Bahnhof Völklingen
Fr 21.10. | 19:00-20:30 Treffpunkt Rathaus Völklingen

Teilnehmende: Alle Interessierten, Anmeldung über kontakt@freieszenesaar.de
Sprache: Deutsch

Fester Bestandteil des Botanischen Gartens Völklingen (s.u.) sind drei abendliche Stadtexkursionen. Wir treffen uns immer um 19 Uhr an einem bestimmten Ort in Völklingen, um im Freien zu Malen und zu Skizzieren. An Orten, die einem mehr oder weniger vertraut und bekannt sind. Der Botanische Garten Völklingen findet immer auch dort statt, wo wir selbst und wo wir aufmerksam sind! Bäume, Sträucher und sonstige Pflanzen im Stadtraum: das ist unser Thema. Sieht man die Bäume vor lauter Autos nicht, oder doch lieber umgekehrt? Lernen Sie Völklingen mit neuen Augen zu sehen! Wer Dinge mit Pinsel und Stiften sieht, sieht mehr als zu vermuten war.
Mitzubringen sind: Stifte und Farben nach Belieben. Geeignetes Papier o.ä. Vielleicht ein kleiner Hocker. Ein Zeichenbrett oder ähnliches als feste Zeichenunterlage.

WORLD OF MUSIC VIDEO

dies funktioniert, wenn man es superlaut hört:

hätte mich auch gewundert, wenn dieser Klassiker gefehlt hätte (auch: LAUT!):

den und das kannte ich nicht, aber nicht schlecht & irgendwie süß, wenn die bei bosch e-gitarre spielen:

auch ein Klassiker