monochrom, ohrenschulz

22-10-10

Als Maß für den Besitz soll für jeden sein Körper dienen wie der Fuß für den Schuh. Wenn du auf diesem Standpunkt stehst, dann wirst du immer das richtige Maß einhalten; wenn du aber darüber hinausgehst, dann wirst du zuletzt unweigerlich in den Abgrund stürzen.
Es ist genau wie bei dem Schuh. Wenn du einmal das Bedürfnis des Fußes überschritten hast, so kommt erst ein vergoldeter, dann ein purpurner, dann ein gestickter Schuh. Ist einmal das Maß überschritten, dann gibt es keine Grenze mehr.

Leave a Reply