monochrom dunkelblau, windig

26-08

Bei allem, was deine Seele erfreut oder dir einen Nutzen gewährt oder was du lieb hast, vergiss nicht, dir zu sagen: was es eigentlich ist. Fange dabei an den unscheinbarsten Dingen an, wenn dir zum Beispiel ein Topf teuer ist, so denke dir: ein Topf ist es, der mir teuer ist; dann wirst du dich auch nicht aufregen, wenn er zerbricht. Wenn du dein Weib und Kind küssest, so denke dir: du küssest einen Menschen; und du wirst nicht außer Fassung kommen, wenn er stirbt.

One Response to “monochrom dunkelblau, windig”

  1. naseen sagt:

    …oder komme aus der Fassung! Komme total aus der Fassung und vergiß die Geschichte; wende Dich so sehr dem Aus-der-Fassung-kommen zu, gehe da völlig hinein, schau es dir genau an – und sollte es niemals enden. Koste es jeden Moment völlig aus, ohne Erwartung…

Leave a Reply