monochrom, chrau

07-09
Ein Herr des anderen ist also, der die Macht hat, das, was der andere will oder nicht will, ihm zu geben oder zu nehmen.
Wer also frei sein will, der darf nicht etwas erstreben oder vermeiden wollen, was in der Macht eines anderen steht. Sonst wird er unweigerlich dessen Sklave.

Leave a Reply