monochrom – 500 -> TÜRPROBLEM

27-10-10

Wenn dir jemand etwas Böses antut oder dir etwas Schlimmes nachredet, dann denke daran, dass er glaubt, dass er das tun oder sagen muss. Es ist doch nicht möglich, dass er das befolgt, was du, sondern was er für richtig hält. Deshalb hat er den Schaden, wenn er unrecht hat, denn er ist es, der sich geirrt hat. Denn auch wenn jemand eine richtige Schlussfolgerung für falsch hält, so schadet das der Schlussfolegrung nichts, wohl aber dem, der sich geirrt hat. Wenn du das bedenkst, wirst du nachsichtig sein gegen einen, der dich lästert, denn du sagst dir jedesmal: es schien ihm recht so.

Leave a Reply