malschule

malschule
an der Knetmasse: Lisa B.
am Fotoapparat: Klaus H.
dargestellt sind: Schülerin Kerstin F. und Dozent Klaus H. Die Gerätschaften in den Händen der Dargestellten sind Pinsel, klar, keine Dinge, mit denen man sich droht oder sonstwie auf Abstand hält.

2 Antworten auf „malschule“

  1. … Jetzt täte ich aber zu gerne einen Blick auf das Bild werfen, das da auf der Staffelei steht.

    Wenn ich die Gesten der Protagonisten Schülerin Kerstin F. und Dozent Klaus H. richtig interpretiere, vermute ich euphorische Freude über ein gelungenes Werk.

    Oder handelt es sich etwa um einen Überfall & die beiden werden gerade mit der Knarre bedroht?

    „Hände hoch! Sofort Pinsel & Palette fallenlassen!“

  2. Die Vorstellung, dass auf dem Bild jemand zu sehen ist, der die beiden mit einer Knarre bedroht (um den Gedanken mal weiterzuspinnen), fänd‘ ich auch ganz hübsch. Euphorische Freude über ein gelungenes Werk oder handgreifliche Diskussion darüber, ob der Hintergrund nicht doch zu weit vorne könnte natürlich auch sein. Foto vom Werk folgt. Auch dieses wurde liebevoll geknetet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.