6 Antworten auf „kino“

  1. Hallo Klaus!

    Ein Kino – ein Autokino? Ohne Menschen und Film.
    Eine große Projektionsfläche, die so in der Landschaft herumsteht. Das hat was und erinnert mich am meine Weltprojektionsmaschinen.
    Gruß Jürgen

  2. Das ist interessant. Habe Deine Weltprojektionsmaschinen bereist entdeckt und fand die auch ganz spannend. Das mit dem „Kino“ ist die Tage abends so passiert beim müden und gedankenlosen Vormichhinkritzeln. Und da ich wirklich oft im Kinosaal zu finden bin, hat es mich gewundert, dass das als Bildtema/motiv bisher noch nicht aufgetaucht ist. Und genau das, was Du sagtst, ist das Spannende daran: ein Bild im Bild, auf dem nix passiert…Mal gespannt, ob sich das als Bildthema verfestigt…

  3. mußt du gucken bei sugimoto, macht foto die ganze film lang, leinwand wird weiß als total krass überbelichtetes ding und die saal werde beleuchtet durch die indirekte strahl von die film, hat auch gemacht mit die autokino

  4. stimmt, den hatte ich fast vergessen. aus dem großen buch „was es alles schon gab“ gleich vorne auf seite 3…
    aber vielleicht interessieren mich dabei auch noch ein paar andere dinge, oder vielleicht war es auch nur ein thematischer ausrutscher im täglichen kritzeleinerlei – – – bleibt abzuwarten. aber der hinweis auf sugimoto war schon wichtig. tack sa mycket.

  5. aber warum du hast rote farbe auf die boden gemacht, war actiofilm? muß ich wissen was für film du geguckt hast!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.