WASSERSTANDMELDUNG

So. Erstmal an alle Freunde und Bekannten: Die bisher gültige Festnetznummer kann ab sofort zwar noch angerufen werden, es wird sich aber niemand mehr melden. Und ab demnächst ist die Leitung dann auch wohl abgeschaltet. Neue Nr. kann erfragt werden (Mobil-Nr. gilt noch). Der Darmvirus wirkt noch immer ein wenig und man merkt, wie schnell dann doch auch Schluß sein kann. Das homöopathische Mittel Chinarinde wirkt zwar recht wunderbar, führt bei mir aber dazu, dass ich mich wie in einer Verpuppung fühle: Ich träume viel und unendlich viel von alten Freunden und Bekannten, an die ich schon ewig nicht mehr gedacht habe. Als würde man da innerlich aufräumen. Was äußerlich im frisch umgezogenen Haus dringender vonnöten wäre. Immerhin ist es mir gelungen, das kleine Klavierstück „My wife is a little krank“ eben auf dem Klavier zu improvisieren. Klang so, wie ich es mir vorgestellt hatte. Leider gibt es davon keine Aufzeichnung (Akku zur rechten Zeit „all“). Auch die kleine Zeichnung, die mir vorschwebte, ein Selbstportrait, sich im Klorollen-Halter-Deckel (heisst das Ding so? hat dieses Ding überhaupt einen Namen?) spiegelnd, ist nicht entstanden, mangels Kraft. Gestern haben ziemlich viele Menschen gemeint, ich sähe wirklich scheiße aus; ich für meinen Teil wäre froh, ich könnte dies von meinen Darmexkrementen auch behaupten, die sehen aber eher aus wie Wasser aus rostigem Rohr. Nungut. Wir wollen das nicht vertiefen. Wollen nicht unnütz klagen. Immerhin kann ich inzwischen wieder halbstundenweise lesen oder Dinge essen, ohne Bauchgrimmen zu bekommen. Im neuen Kunstforum übrigens ein Bildtitel, der mir gefallen hat (I translate into the German language): „Portrait meiner Mutter, aus dem Gedächtnis gezeichnet, mit geschlossenen Augen und mit der linken Hand, auf dem Kopf stehend.“ (Und das kann man sich auch vorstellen, wenn man sich’s anguckt.) Gute Besserung an alle! Übrigens: Die erste Hälfte dieses Jahres ist jetzt um.

4 Responses to “WASSERSTANDMELDUNG”

  1. Sabine Tews sagt:

    Gute Besserung!
    Hatte mich schon gewundert, dass nicht täglich neue Bilder da sind.
    Muss ja wirklich schlimm gewesen sein.

  2. Hallo Klaus!
    Schön, dass Du auf dem Weg der Besserung bist. Ich habe mir Deine Abwesenheit mit dem erhöhten Aufwand in den neuen vier Wänden erklärt. Damit lag ich dann wohl falsch.
    Ich melde mich demnächst wegen der langen Vogelnacht am Niederrhein auf anderem Kanal bei Dir.
    Erhol Dich gut, LG Juergen

  3. Klaus sagt:

    Hallo Jürgen!
    Erhöhter Aufwand natürlich auch, aber irgendwann wird scheinbar komplett alles zuviel und der Körper wehrt sich gegen gar nix mehr und wirft Dich in die Horizontale. Heute morgen zwar alles wesentlich besser, aber immer noch: make it langsam! (so do I).
    Viele Grüße. Und die dritte LANGE VOGELNACHT dann am Niederrhein! 🙂

  4. Klaus sagt:

    Ja, so is das. Früher als Kind konnte meine Mutter am Indikator Schokoladezusichnehmen feststellen, ob ich wirklich krank war oder nicht. Wenn heute keine Bilder kommen: krank. Ich werde aber auch diese Woche noch langsam machen. Heute erstmal viel erledigen: Strom und Gas Um- und Abmelden, Altes Haus, Neues Haus, Zwischenverträge, Endabrechnungen usw. usf. Und am Wochenende eine kleine Ausstellungseröffnung nördlich von Frankfurt (Steinbach/Taunus). Auch das noch… 🙂

Leave a Reply