schon wieder ein Buch, schon wieder ein Buch

Im Corona-Jahr beteiligen sich Klaus Harth, Albert Herbig und Jürgen Rinck, die sich u.a. aus gemeinschaftlichen Aktionen mit dem Mainzer Kunstverein Walpodenstraße kennen, mit einer gemeinsamen Aktion vor der Saarbrücker Galerie [SALI E TABACCHI] am Parking Day 2020 in Saarbrücken.

Der Titel der Aktion verwies dabei auf „Die zwei Mysterien“ von René Magritte aus dem Jahre 1966.
Die Frage des Umgangs mit dem gemeinsamen öffentlichen Raum wurde in Form von Collagen, Zeichnungen, Fotografien und Texten aufgegriffen

Seit jeher dreht sich Jürgen Rincks Arbeit um das Thema Radfahren: Langsamkeit, Hinschauen, Achtsamkeit und die sich damit automaitsch einstellende Sorgfalt. Literarisch und bildnerisch.
Unter dem Titel „100 Jahre Langsamkeit“ präsentiert dieser Band erstmals einen Querschnitt durch dieses mäandernde Werk in gedruckter Form. Ebenso findet sich hier Albert Herbigs Collage-Serie „Ceci n´est pas une voiture“ komplett dokumentiert. Dazu kommt eine Auswahl aus der „gegend“-Serie von Klaus Harth. Sowie als kleine Intermezzi Stempelbilder aus der gemeinsamen Produktion am Parking Day und während der sich daran anschließenden Ausstellung.

Wem die Ausstellung gefallen hat, dem gefällt auch dieses Buch.

 

Tu es einfach zu den anderen. Aber dafür musst Du es natürlich erstmal kaufen. Unter der ISBN 9783752685701 ist es wohlfeil unter den im Buchhandel üblichen Verfahren zu erwerben. Oder bei mir direkt. Noch hab ich ein paar exemplarische Exemplare. mail to: klaus_harth@web.de oder in den Kommentar schreiben! 🙂

Leave a Reply