glücklicher Mensch

Der Saarbrücker Verein für Handel und Gewerbe vergibt den diesjährigen Sisyphos-Preis an die Saarbrücker Stadtführer. So lese ich heute in einer Werbebeilage der Saarbrücker Zeitung…Haben die Humor? Wer kommt auf die Idee, einen Preis nach Sisyphos zu benennen? Was hat man für einen Hintergedanken bei dieser Namensgebung? Will man all diejenigen belohnen, die sich jahrein-jahraus abmühen ohne ein sichtbares Ergebnis? In diesem Jahr also: Kaum hat man ein paar interessierte Menschen zu zwei bis dreieinhalb interessanten Stellen der sogenannten Landeshauptstadt gerollt, löst sich die Gruppe auch schon wieder auf, und ob das vermittelte Wissen angekommen ist, wird man nie erfahren. Man geht gesenkten Hauptes zum Sammelplatz für neue interessierte Gruppen, um auch diese wieder zu den sehenswerten Örtlichkeiten zu kugeln. Jahraus-jahrein. Da wird man dem Mythos rechtschaffen gerecht und hat den Preis wirklich verdient.

3 Responses to “glücklicher Mensch”

  1. sofasophia sagt:

    vielleicht ein später aprilscherz?
    seltsame welt, gut beobachtet.

  2. Klaus sagt:

    …in Saarbrücken glaube ich an keine Aprilscherze, auch an keine verspäteten… 🙂

  3. […] Der Fehler beginnt schon dort, wo man morgens mit dem Auto seine Brötchen holt. Binsendings. Und heute morgen dann ein Artikel in der Saarbrücker Zeitung, überschrieben mit “Beim perfekten Urlaub müssen Preis und Leistung stimmen”. Eigentlich ist diese Überschrift bereits ein Gedicht. Unglaublich, was da drin steckt an falschen Lebenserwartungen. Im Text geht es dann wie folgt: “…So gehören zu den ermittelten Top Ten für ‘Das perfekte Urlaubsglück’ auch eine schöne Natur, Gastfreundschaft und freundliches Personal, Atmosphäre und Gemütlichkeit, Harmonie, leckeres Essen, Ruhe und Erholung, warmes Wetter und viel Sonne, ein gesundes Klima und eine unkomplizierte Anreise.” Die Welt als Wille und Vorstellung. Vielleicht sollte man für einen solchen Urlaub den Schopenhauer-Preis kreieren?? (siehe Sisyphos-Preis?) […]

Leave a Reply