gesterday


Was man bei einem Unzug alles findet: Ein Ausdruck meiner „Installation“ GUTEBILDER, 1996 (könnte auch ein anderes Jahr in dieser Gegend gewesen sein) im Mainzer kunsthistorischen Institut an die Wand geklebt. Anschließend waren wir im Thermalbad in Wiesbaden und abends gab es frischen Spargel aus der Gegend, selbstgebastelt. Nachts fing dann das Bauchgrimmen an. Jahrelang hatte ich einen Spargel-Widerwillen und auch kein Thermalbad mehr besucht. Übrigens haben meine Künstlerkollegen mir auch noch unwissenderweise das Werk gerettet. Kaum angeklebt und der Artist kaum vom Ort des Geschehens verschwunden, hat es sich ganz klaglos und ohne größeren Aufwand wieder von der Wand gelöst. Meine Freunde kämpften um das Werk, während ich im Thermalbad zu lange plätscherte (nicht mehr als 15 Minuten!)

Leave a Reply