callas

Im Jahre 2011 entstand quer über den Sommer eine Folge von Zeichnungen zu Maria Callas. Eine intensive Auseinandersetzung mit den verschiedenen Facetten eines Gesichts anhand der unterschiedlichsten Fotos. Wie kann ich mich an so etwas wie „Wirklichkeit“ herantasten? Gelingt das? Geht einem die Vorstellung von einem Gesicht nicht beim Machen ständig immer wieder verloren? Ein Versuch.
Ähnlich geht es mir ja grade auch mit der Folge von Schriftstellerportraits, hier liegt das Hauptinteresse allerdings nicht auf der Näherung an ein Gesicht, sondern auf dem Unterschied, unterschiedlichste Gesichter und Charaktere zu erfassen und (auch gekoppelt an eigene Leseerfahrungen, d.h. was verbinde ich mehr oder weniger unbewusst mit diesen Personen) unterschiedlich darzustellen.

Zeichnungen zu Maria Callas from Klaus Harth on Vimeo.

Leave a Reply