aus gegebenem Anlass:

Leute passt auf: Wer sich ernstlich auf den sogenannten „gesunden Menschenverstand“ beruft, der hat bei mir ein ernstliches Problem, zukünftig noch ernst genommen zu werden.

Der „gesunde Menschenverstand“ ist ein sich in die Tasche lügen. Der „gesunde Menschenverstand“ meint nichts anderes als die eigene Meinung. Nichts sonst. Und er impliziert, und dies ganz leise, ohne dass es ausgsprochen oder vielleicht auch nur bewusst gedacht wird, dass es wohl auch ein Gegenteil geben muss: Und das wäre dann vielleicht so etwas wie der „kranke Menschenverstand“, zumindest aber der ungesunde. Die eigene Meinung wird als das Normale installiert, alles andere, das also, was man nicht versteht oder begreifen kann, als das, was folglich auch nicht das Normale sein kann. Ich bin das Gesunde, die anderen kann ich nicht verstehen. Und gell: das kannst Du auch nicht?!

Der „gesunde Menschenverstand“ heischt nach Gemeinsamkeit.

Er will Bestätigung der eigenen Beschränktheit.

Folglich lässt sich alles und jedes als „gesunder Menschenverstand“ deklarieren.

Dass Windräder der falsche Weg sind, sagt einem doch der gesunde Menschenverstand. Dass man doch besser mit dem Auto zur Arbeit kommt, als stundenlang im Zug zu sitzen: gesunder Menschenverstand. Dass man doch die Kinder mit dem Auto zur Schule bringen muss, da sie zu Fuß gehend durch den vielen Verkehr doch viel zu stark gefährdet sind. Dass man die Wirtschaft nicht zugunsten der Umwelt schädigen kann. Dass es doch ein Unsinn ist, Verbrecher durchzufüttern, statt wie früher kurzen Prozess zu machen.

Fuck off, gesunder Menschenverstand.

Ich wäre ja über einen ganz normalen, süßen, kleinen, gesundheitlich neutralen Menschenverstand schon ganz froh.

Völlig gesundheitsneutral.

 

2 Responses to “aus gegebenem Anlass:”

  1. Sofasophia sagt:

    Das unterschreibe ich.

    Aus gegebenem Anlass. Well done.

Leave a Reply