Archive for März, 2021

gegend (nk)

Dienstag, März 30th, 2021

abendlicher test bei vollmond

Sonntag, März 28th, 2021

28. märz 2021

Sonntag, März 28th, 2021

6uhr44 bis 6UHR51

Klaus Harth & die egoband: vereitelte eigenmythen: so könnte eine schallplatte heißen. Kann ein mond tröstend sein, auch wenn er selbst schwer verwischt am himmel hängt? Es ist sommerzeit und ich habe meine sparkasse repariert. Wohin mit dem geld? Wohin mit den schlechten gedanken? Die dunkelheit drückt auf die leere, die leere zieht die bettdecke von mir weg. Bevor ich schwebe, probiere ich es mit autogenem training: ich bin schwer. Ich bin schwer. Ich bin schwer. Ich bin keine schweizerin. Kein schwede. Kein schwarzer schwabe. Nur schwer. Der mond ist leicht, aber verwischt. In einem anzeigenblatt haben die letztens eine mondlampe angeboten. Die leuchtet leichtfüßig und unverwischt und schwebend. Ich leuchte noch nicht mal unter der schwebenden decke. Damals in wiesbaden war ich betrunken. Meine couch begann mit mir zu fliegen und ich konnte das mit aktiv-autogenem training in den griff bekommen. Eine nacht des erfolges. als ich das letztemal so richtig betrunken war, schrieben die menschen das jahr 1996. der 13. dezember war damals ein freitag. Also war es der 14. dezember. Es gab österreichischen wein in einem schaufenster in halle an der saale. Und rohes hackfleisch auf brötchen. Nichts für einen vegetarier. Eine nacht mit einem abgebrochenen philosophen. Dem war ich nicht gewachsen. Und wachse auch weiterhin nicht mehr. sparkasse hin. sparkasse her.

dürerhand zu ostern

Sonntag, März 28th, 2021

vier große rätsel der menschheit

Sonntag, März 28th, 2021

aus gegebenem anlass

Sonntag, März 28th, 2021

kleiner nachtrag zum besuch von daniela daub, letztens im märz…

Sonntag, März 28th, 2021

und so sehen sie dann aus:

Freitag, März 26th, 2021

die neuen Handstempel, die – hoffentlich – zum Einsatz kommen beim Hüttenfestival der Freien Szene Saar Ende Juni in der Erzhalle in Völklingen. 🙂

3 hände für stempel

Mittwoch, März 24th, 2021

hochlicht des tages gestern zusammen mit lisa b.

Mittwoch, März 24th, 2021

20.3.21

Mittwoch, März 24th, 2021

7uhr24 bis 7uHr29

die sprache des autoverkäufers. Er benutzt ersatzstücke. Nichts unterliegt einer inneren logik oder eines weltbildes. Vorne am eingang sagt er dies, hinten am ausgang jenes, beim unterschreiben des vertrags innerhalb von 20 sekunden das gegenteil von eben. So wie es ihm zu dem moment und uns zu passen scheint. „wie sage ich immer?“ – dieses bauteil benutzt er oft. Bringt einen versatz aus seinem leben. „Da ist man froh, wenn man dann das geld hat!“ – deshalb dann doch besser totalkredit statt anzahlung. Ein mann auf du und du. Und ich und ich und ich. Nur weiß man am schluss nicht mehr, wer man selbst ist und ob man das so gewollt hat. Ja, na klar hat man das so gewollt. Der verkäufer hat es einfach nur besser erkannt als man selbst. Schließlich verkauft er bis zu 500 autos im jahr. Großmütter gehen derweil unwillig rückwärts über die tische.

a punto

Montag, März 22nd, 2021

gegend (nk)

Sonntag, März 21st, 2021

vieles weiß man bevor man es fühlt

Sonntag, März 21st, 2021

fast zweiter gedanke des tages

Sonntag, März 21st, 2021

lese in dem buch „gefolgt von niemandem dem du folgst“ mit den tweets von jan böhmermann einen tweet zu theresa may und denke: was hat die nochmal gesungen? resp.: wie hat die nochmal ausgesehen? bzw.: ach scheiße, das war ja gar keine billig-sängerin…

fast erster gedanke des tages

Sonntag, März 21st, 2021

Si tacuisses, philosophus mansisses. Im Zeitalter des sozialen Medienzeugs: nirgends mehr Philosophen. Nur noch: viele.

16.3.21

Freitag, März 19th, 2021

17UHr29 bis 17UHR34

wie schön waren die gedanken, als ich sie noch für mich hatte – zwischen die steine konnte ich sie legen, unter den sand buddeln, mit dem dreirad konnte ich ums haus fahren, an der tür wurde nach mir gerufen, von draußen nach drinnen: kommst du? Und: was gab es denn bei euch zu essen? Und: was ist das für eine schlechte musik? Opa schlachtete den hasen, ansonsten war er 1 sehr friedlicher mensch. Er musste 2 kriege überleben, hatte aber immer gerade eben noch das richtige alter.

18.3.21

Donnerstag, März 18th, 2021

 

      1. 7uhr20 bis 7uHr27

Sing mich in den Schlaf. Jahrelang hab ich alleine gewohnt. Wenn ich abends nachhause kam, habe ich meine Wohnung begrüßt: Hallo Wohnung! Und wenn ich nachts nicht schlafen konnte, dann habe ich das Radio angemacht. Deutschlandradio Kultur. Mit langen merkwürdigen Musiksendungen, z.B. einer Spezialsendung nur über Filmmusiken. Mit einem Moderator, der da die unglaublichsten Sachen wusste und kannte. Eine Welt für sich. Und das war nicht die einzige Welt, die sich da entfaltete. Um 1 Uhr immer die Diskussionssendung, wo Menschen zu einem bestimmten Thema anrufen konnten. Und auch dort schien es die immer ein und selben Schlaflosen zu geben, die zu allem etwas zu sagen wussten. Weltbeobachtung und Weltkommentar aus nächtlicher Sicht. Wobei ich dann nicht schlaflos war. Ich schlief gut unter akustischer Begleitung. Wurde stellenweise wach und schnappte etwas auf. Mein Hirn kam nicht auf dumme Gedanken. Manchmal nahm ich einen Fetzen aus Strawinsky wahr. Oder Mahler. Oder was auch immer. Und hatte meine Verbindung zur Welt. Und etwas Vertrautes, was einfach da war. Wie andere ihre Wellensittiche haben. Wellensicht. Wellensichtiche. Nachtsicht. Nachtschicht und Nachsicht. Wellenweltnachtsicht-Gerät. Selbst heute mache ich das ab und an, wenn ich alleine zuhause bin. Ich bin mir dann vertraut und gut gewogen. Wellenweltnachsichts-Gerät.

palindrom

Mittwoch, März 17th, 2021

händimänkän

Dienstag, März 16th, 2021