Archive for the ‘tagessätze’ Category

erinnerung an den 16. Oktober

Donnerstag, Dezember 8th, 2016

ich ging mit stark gebeugtem herzen, doch zeitlich erfrischt (nicht erbost), solange, bis der eigene freund seinen eigenen kompletten garten wieder aus sich rauswürgt, an einem seichten nachmittag unter seichten bäumen vor einem seichten schatten und unter wolken; nichts war mehr haltbar, während niemand an seinen großvater denkt, und ich selbst mich sowieso dem schlaf übergeben habe, der mich nach einer halben stunde wieder rauswürgt, zeitlich erfrischt und nicht erbost.

tagessatz

Sonntag, April 17th, 2016

z_17-04-16alleskoenntegutsein-netz

tagessatz (eher: Wort des Tages) vom Sonntag, 18.10.15

Dienstag, Oktober 20th, 2015

fluesterabfall-netz

krieschmich

Donnerstag, Juli 9th, 2015

wenn ich ein griechisches Restaurant eröffnen würde, sollte es jedenfalls KRETA GARBO heißen.

konjunktief

Dienstag, Juli 7th, 2015

hätte sich A sich nicht 1994 eine klarinette gekauft, dann wäre er nicht elf Jahre später mitB in dem kleinen ort C aufgetreten, dann hätte ihn D nach seinem auftritt auch nicht ansprechen können, sie hätten sich nicht ineinander verliebt, würden nicht zusammen leben und hätten sich sieben Jahre später kein haus gekauft, ihr schwager E hätte dort die elektrische anlage nicht neu gemacht und sein stiefsohn F, dem es gerade nach drei abgebrochenen Studiengängen an antrieb und perspektive mangelte, hätte ihm nicht dabei geholfen; das stromkabel-verlegen hätte E dann keinen solchen spaß machen können, dass er mit knapp 28 jahren eine elektriker-ausbilder begonnen hätte, und er hätte dann auch nicht in der parallelklasse der berufsschule seine jetzige freundin kennenlernen können.

hopfnung

Samstag, Mai 23rd, 2015

21.5.15 der politische jamertyp, in der lokalpolitik engagiert seit mindestens 30 jahren, wenn nicht länger, ein parteisoldat, der alles mitträgt, wenn es nur die eigene partei beschließt, und der dasselbe scheiße finden würde, wenn es die gegenpartei beschlösse, phatansie- und humorlos bis auf’s mark, alles besserwissend, weil er ja – zumindest nach eigenem dafürhalten – mit allen wassern gewaschen, alle boshaftigkeiten der anderen kennt und weiß von welchen Intrigen begleitet die entscheidungen gefällt werden: Ihr werdet noch sehen, was Ihr davon habt, denn Ihr habt die ja gewählt, die jetzt dies und das wollen; nur gut, dass die eigene partei alles anders gemacht hätte, wenn man sie denn gelassen hätte: das alles ist nur noch deformation, nicht der geringste krümel an information oder geistiger bewegung.

stachel:

Freitag, September 12th, 2014

manche menschen sind dermaßen fasziniert von ihrer eigenen fabulierfreude, dass sie sich noch nicht mal selber zuhören.

stz

Mittwoch, Juni 18th, 2014

Intelligenz wird manchmal von Sturheit gefressen.

Eintrag Nr. 1844

Mittwoch, Juni 4th, 2014

frag

Dienstag, Mai 20th, 2014

Ist natürliche Dummheit das präzise Gegenteil von künstlicher Intelligenz?

satz des gestrigen Tages, 1.5.2014

Freitag, Mai 2nd, 2014

wir leben kurz unter dem existenzmaximum.

tagessaätze 2013

Donnerstag, Dezember 26th, 2013

16.1.13 FUGENPOET
26.1.13 Kaiser Schlimmhelm
27.1.13 Kurz vor seinem Tod trieb er noch ein wenig Endsport
22.3.13 anstandsfrei
28.3.13 geld macht nicht hübscher
29.3.13 kuratot
16.4.13 meine kleine willensmacht
19.4.13 dünnheutig
24.4.13 ich bin zu den Menschen freundlich, aber ich bin nicht menschenfreundlich
25.4.13 momento mori
30.5.13 In Mainz steht an der Straßenecke ein Akkordeonspieler und spielt: this is my way
31.5.13 Das Gesicht der Frau zeigte ganz deutlich, dass es ihr zu diesem Zeitpunkt gänzlich unmöglich war, das von ihr in seinen Einzelheiten für wahr genommene in einen ihr sinnvoll erscheinenden Zusammenhang zu bringen.
1.6.13 Der Zug war derart klein, dass die Mädchengruppe immer lauter werden musste. um nicht von der Masse erdrückt zu werden (ihrer eigenen Masse?)
2.6.13 gehemmt verschmitzt
3.6.13 satirischer Roman für indische Erwachsene aus Schottland
7.6.13 den ganzen hohlen tag entlang
11.6.13 weichfest
15.6.13 ich sehe nicht, dass dieser stern am himmel sich bewegen soll, trotzdem behauptet der mann morgens um halb fünf, er sehe deutlich eine bewegung und dies sei womöglich die ISS.
17.6.13 meine Mutter wohnt in einem Haus an einem steilen Berg, ein großes und sehr sehr unübersichtliches haus, ein fernsehteam filmt von oben die steilheit des anstiegs (wobei es meiner Mutter aber an nichts zu mangeln scheint…)
18.6.13 Mir gefällt schon immer dieses schöne deutsche Wort: sich beschweren -: als legte man die Gedanken, den persönlich geprobten Aufstand, was auch immer, auf sich drauf und fühlte sich dann endlich nicht mehr so leicht wie voher, beschwert halt, und da man das alles wunderbar alleinst regeln kann: sich beschweren!
19.6.13 der vergleich des denkens mit mit der sichel bearbeiteten grashalmen…hmmm…
29.6.13 ausblock (eins bis drei)
viele kleine “nur”s, in unterschiedlichen ausführungen und variationen…(als film)
7.7.13 letztes abends die feierabend-jungs des garten-und landschaftsbaubetriebes: den ganzen tag erde bewegen und abends dann das tiegfergelegte auto: kompensation, bewegung und statik, zustand und status
8.7.13 mein wasserkocher ist ein tyrann
9.7.13 Schwätzwert
11.7.13 heute nacht habe ich mich vor dem haus beerdigt.
12.7.13 das Wort Scherereien wird abgeleitet von Herrn Scherer
17.7.13 optische Enttäuschung
18.7.13 ich komme montags in die firma und erfahre: der chef ist tot, hatte einen unfall, doch ich erinnere mich, dass ich ihn freitagabend vor dem nachhausegehen noch gehört habe, wie er musik gemacht hat, also drehe ich die zeit einfach ein wenig zurück und als er dann freitagabend nachhause fahren will, winke ich ihm kurz zu und verwickele ihn in ein gespräch, bevor er weiterfahren kann: diese ein, zwei minuten lassen ihn später zu dem ort kommen, wo es bisher den tödlichen unfall gegeben hat; er überlebt also und ich habe ihm das leben gerettet durch so einen kleinen, aber genialen einfall – draufkommen muss man halt…
19.7.13 Kunst ist es dann, wenn man ein größeres Gehirn hat als ein Vogel zum Beispiel, folglich die Dinge bewusst ordnen kann
20.7.13 ich sehe dem leim beim trocknen zu und merke, wie ich müder und müder werde.
21.7.13 die graue tapete als lichtblick
22.7.13 die füsse ins wasser gestellt, kann ich nach venedig reisen.
23.7.13 der winter dauerte bis ende juni, aber wenn es mitte juli dann schon unerträglich heiß sein sollte, stöhnen die menschen und haben bereits alles vergessen
24.7.13 wir leben in einer zeit der superlative: fällt ein wenig schnee, handelt es sich sofort um ein schnee-chaos, hat jemand einen gedanken… … …
25.7.13 sich die welt aufladen/sich die welt abladen/sich die welt aufblasen/sich die welt abblasen
26.7.13 auch sprache ist eine bildende kunst
27.7.13 schmachtfehler
28.7.13 Es ist ja zur Mode geworden, um Kunden zu ködern, sogenannte “Gratis-Geschenke” anzupreisen, als ob es nicht der innewohnende Gedanke bei Geschenken wäre, dass man sie für nix bekommt, nungut, aber schön wäre es doch auch, wenn diese Firmen plötzlich auf die Idee kämen, dir Sachen anzubieten: Zusätzlich zu Ihrem Einkauf bekommen Sie noch eine Umhängetasche als Geschenk für nur 25,95 EUR…würde irgendwann auch keiner mehr merken…
29.7.13 mein schönes kleines gehirn
30.7.13 man darf seine quellen ruhig immer nennen, darf man auch sein quälen ruhig immer nennen?
31.7.13 jetzt im Turbo-Juli als Gratis-Geschenk: Komfortschaum für die Feier-Biester!
1.8.13 von Robin Hood zu Frozen Food
3.8.13 mein gehirn ist ein nichtschwimmer
11.8.13 der abschreiter
17.8.13 man verteilt die farbe einfach so, dass das denken sichtbar wird
23.8.13 ein windstiller rasenmäher
27.8.13 letzte woche ist sie immer vor einem weggelaufen, die zeit, diese woche läuft sie auf einen zu
29.8.13 drucks-termin
30.8.13 drallallallala
1.9.13 großen händen gehen große taten voraus
3.9.13 tundruck
4.9.13 der Heiligenschein ist es, der die Person über jeden Zweifel erhaben macht
5.9.13 GROSSÖDNIS – KLEINÖDNIS
6.9.13 seine pure Anwesenheit macht ihn bereits böse
8.9.13 Hercule Prolot
9.9.13 der Regen macht die Flugzeuge leise
11.10.13 Macke und Marke: ein Buchstabe Unterschied
18.10.13 SPORATISMUS
29.10.13 Versschmerz und frühes Müd
28.11.13 GROSS-ARTIG
21.12.13 das bauchgefühl gottes
22.12.13 frohes fett!
23.12.13 kaufen ist krieg!                                                                                                                                                                                                                            28.12.13 angstmut                                                                                                                                                                                                                          29.12.13 die welt ist eine stillschweigende floskel