Archive for the ‘in der zahl kann man nix tun’ Category

kurze Werbeunterbrechung

Montag, August 30th, 2010

kik
T. Sarrnazi schreibt in seinem Buch, von unten werde das Volk immer dümmer, weil sich nur noch die Dummen vermehren. Oder mehr vermehren als wie die schlauen. Nungut. Kik ist jetzt ein Laden für die dummen oder lieber für die schlauen, weiß nicht, jedenfalls für die mit weniger Geld, also jedenfalls die, die für wenig Geld dort die Verantwortung für die Werbung tragen, wissen, dass sie besser sind, als wie man glaubt. Bitteschön. Warum vermehren sich die Verantwortungsträger nicht auch weniger in Zukunft.
Ich trage meine Verantwortung gerne auch alleine.
Tschüß!

in einer zahl kann man nix tun

Mittwoch, August 18th, 2010

knappschaftssprache
Kann mir das mal jemand erklären? Ich habe nichts gegen das Englische, nichts gegen schöne und weniger schöne Fremdwörter, nichts gegen Sprachveränderung; aber bei dem um sich greifenden Gebrauch des Anglizismus „in + Jahreszahl“ habe ich immer das Gefühl, es kratzt jemand rückwärts mit der Gabel über den Teller. Und ab sofort kann ich denjenigen, der dies von sich gibt und/oder schreibt nicht mehr ernst nehmen. Es funktioniert nicht. Disqualified, tuttokompletti. Und wenn ich mich noch so gerne bei der Knappschaft versichern würde: das ist verschissen. Nehmt ein wenig Rücksicht auf in dieser Hinsicht hypersensible Menschen (auch wenn ich der einzige sein sollte, wie es scheint…) und merkt es Euch: In einer Zahl kann man nix tun!