Archive for Januar, 2017

Kursreste (Erklärblatt)

Dienstag, Januar 31st, 2017

z_28-01-17kursreste

bilingual

Sonntag, Januar 29th, 2017

DSCN5185polnisch

 

und finnisch:DSCN5188

status letzterday

Sonntag, Januar 29th, 2017

2017_01-jan-netz

Pause, Pause, was war nochmal ne Pause?? Gestern abend um 21 Uhr ins Bett, um 23 nochmal kurz wach und dann durchgeschlafen bis 6 Uhr. Kleiner Kaffee mit Lisa, damit ich die auch nochmal seh, bisschen Zeitung, nochmal geschlafen bis 9 Uhr. Und jetzt nochmal gedankliche Vorbereitungen auf Nachmittagsprobe, Zeichenaufgaben und. Der VHS-Kurs in NK gestern war auch nicht ganz ohne. Interessanterweise scheinen die Neunkircher Kurse immer etwas mehr Anschubenergie zu benötigen als die Saarbrücker. Und dann bauen die draußen in der Welt auch grade Scheiße Scheiße Scheiße. Ich warte eigentlich drauf, dass Trump die Abschaffung der Sklaverei als einen der größten Fehler bezeichnet und sie nochmal rückgängig macht.

aus den Proben

Samstag, Januar 28th, 2017

DSCN5180 DSCN5179 DSCN5178

25.1.17

Dienstag, Januar 24th, 2017

Plakat Vogel und Gegend Stand 20.01.2017 ah

„ich baue grade unheimlich ab“

Der Mensch liebt es, anderen Menschen beim Arbeiten zuzusehen. Viele Rentner stehen an der Baustelle und sehen zu wie gebaggert, geteert und gefedert wird. Wir wollen diesem menschlichen Grundbedürfnis Rechnung tragen. Am kommenden Mittwoch von 16 – 18 Uhr wird die Ausstellung vom Künstler Klaus Harth eigenhändig abgebaut, demontiert und wegkonstruiert.

Wo hat man das sonst noch? Öffentlich und absichtlich. Man darf Fragen stellen, frei performativ wird über Raumgestaltung philosophiert, zwischenzeitlich vielleicht sogar was vorgelesen und auf alle Fälle auf dem Kupferrohr Musik gemacht. Wer bei der 2. Langen Vogelnacht im KuBa am 16.6.2012 dabei war, der wird sich sicher an dieses wundersame Instrument erinnern.

Das meiste dieses Nachmittags wird nicht weh tun und um 18 Uhr ist sowieso alles vorbei. Wer ausreichende Mengen Geld mitbringt, kann natürlich auch noch Dinge einer Erwerbsmäßigkeit unterziehen.

Wir freuen uns auf jeden Fall.

Mittwoch I 25.01.2017 I 16.00 – 18.00 Uhr

feat.:  Stephan Flommersfeld!

aus gegebenem anlass

Montag, Januar 23rd, 2017

die menschen träumen davon, ihre füße in warmes wasser zu stellen, dafür ist ihnen kein weg zu weit, täglich werden die thermometer miteinander verglichen, die herzschläge und das gewicht: wer hat schon 23.000 schritte, wessen fenster schließt sich im schlaf?

„L“

Montag, Januar 23rd, 2017

DSCN5169

keine Ahnung, ob das was wird, haue ja normalerweise keine Bilder.

gestern abend

Montag, Januar 23rd, 2017

DSCN5167

Probentag

Sonntag, Januar 22nd, 2017

DSCN5164 DSCN5163

DSCN5165

aus gegebenem Anlass:

Freitag, Januar 20th, 2017

z_20-01-17-netz

ich baue grade unheimlich ab

Donnerstag, Januar 19th, 2017
Der Mensch liebt es, anderen Menschen beim Arbeiten zuzusehen.
Viele Rentner stehen an der Baustelle und sehen zu wie gebaggert, geteert und gefedert wird.
Wir wollen diesem menschlichen Grundbedürfnis Rechnung tragen.
Am 25.1. endet die Ausstellung VOGEL UND GEGEND im sali e tabacchi in der
Feldmannstraße 144.
Von 16 – 18 Uhr wird die Ausstellung vom Künstler eigenhändig abgebaut, demontiert und
wegkonstruiert. Wo hat man das sonst noch?
Öffentlich und absichtlich.
Man darf Fragen stellen, frei performativ wird über Raumgestaltung philosophiert,
zwischenzeitlich vielleicht sogar was vorgelesen und auf alle Fälle auf dem Kupferrohr Musik
gemacht. Wer bei der 2. Langen Vogelnacht im KuBa am 16.6.2012 dabei war, der wird sich
sicher an dieses wundersame Instrument erinnern.
Das meiste dieses Nachmittags wird nicht weh tun und um 18 Uhr ist sowieso alles vorbei.
Wer ausreichende Mengen Geld mitrbingt, kann natürlich auch noch Dinge einer Erwerbsmäßigkeit
unterziehen.
Wir freuen uns auf jeden Fall.

1452 und 1453

Donnerstag, Januar 19th, 2017

1452-netz

 

1453-netz

versuche über 2 weitere Choristen

Mittwoch, Januar 18th, 2017

DSCN5158 DSCN5157

hugo zwingli beuys (eine momentaufnahme aus dem atelier von petra jung)

Dienstag, Januar 17th, 2017

20170104_165854

Foto: Petra Jung.

die erde ist eine scheibe und die erde ist eine scheibe, auf der man ständig einkaufen muss

Dienstag, Januar 17th, 2017

z_16-01-17scheibe-kaufen-netz z_16-01-17scheibe-netz

SOLA – Choristen – 1: Jouko

Montag, Januar 16th, 2017

z_16-01-17jouko-netz

Werbung:

Montag, Januar 16th, 2017
Betreff: Erinnerung 1000054. GEBURTSTAG DER KUNST

Einladung:

Nahrhaftes PoiPoiDrome/

Eternal Network/

Fête Permanente/

Immerwährendes Ereignis /

Soziale Skulptur

im KunstRaumBrebach

ab 17.17 Uhr

am Dienstag, 17. Januar 2017

zu Ehren von Robert Filliou

Dali

Sonntag, Januar 15th, 2017

Schon immer eines meiner Lieblingszitate:

“ …Und doch ist all dies nicht so wichtig, wie es scheinen mag, denn einer der wichtigsten Gründe für meinen Erfolg ist noch einfacher als der meiner mannigfachen Magie: Er liegt darin, dass ich wahrscheinlich der am härtesten arbeitende Künstler der Gegenwart bin. Nachdem ich mich für vier Monate in das Bergland von New Hampshire, nahe der kanadischen Grenze, zurückgezogen und dort täglich vierzehn unerbittliche Stunden lang geschrieben hatte, so das `Hidden Faces`planmäßig fertig wurde – allerdings ohne dass ich mir eine Ruhepause gegönnt hätte -, kam ich nach New York zurück und traf mich wieder im El Marocco mit ein paar Freunden. Ihr Leben war genau am delben Punkt stehengeblieben, so als hätte ich sie erst tags zuvor verlassen. Am nächsten Vormittag kam ich in die Ateliers, in denen Künstler vier Monate lang geduldig auf den Augenblick der Inspiration gewartet hatten…Ein neues Bild war eben angefangen worden. Was alles hatte sich in diesem Zeitraum in meinem Gehirn abgespielt! … Inspiration oder Kraft ist etwas, das man durch Ungestüm und die harte, bittere tägliche Arbeit besitzt.“

SOLA

Samstag, Januar 14th, 2017

DSCN5151

Meine Lieblingszeichnung aus der heutigen Morgen-Probe. Bei dem ganzen Stück geht es um`s Übersetzen. Zum Beispiel um`s Übersetzen von Geräuschen, die beim Zeichnen entstehen, ohne dass die Musiker und die Sprecherin den Zeichenprozess optisch verfolgen können. Die Zeichengeräusche sind als eine Art Sprache zu sehen, deren Statements in anderen Sprachen beantwortet, vervollständigt, in Frage gestellt werden. Bestenfalls entspinnt sich tatsächlich ein Gespräch.

Heute auch gelernt: Räson schreibt sich laut Duden heutzutage genau so. Ich hätte es immer noch Raison geschrieben (und werde das auch weiterhin tun, gefällt mir einfach besser, obwohl ich auch die ä und ö und ü-Pünktchen gerne leiden mag). Es gibt auch das Verb resonieren, was von Resonanz abgeleitet ist, also eine Art von Schwingen bezeichnet. Aber nicht die von Adlern oder Schwänen, sondern das von akustischen Wellen par exemple.

Interessant ist also, dass es Resonanzräume gibt, bei manchen Menschen vielleicht auch Räsonanzräume. Bei manchen vielleicht auch nur Räsonanzträume.

wer, wenn nicht jetzt?

Freitag, Januar 13th, 2017

z_13-01-17ichisteinanderer-netz