Archive for August, 2015

zu IKARUS

Dienstag, August 25th, 2015

z_23-08-15-netz

märchenfilm

Dienstag, August 25th, 2015

maerchenfilm from Klaus Harth on Vimeo.

kerstin bei lisa

Sonntag, August 23rd, 2015

kerstin-netzHeute den Tag im Wald bei Stennweiler verbracht. Lisa B. hat neben ihren Wald-Zeichnungen auch obiges Portrait von Kerstin O., ehemals F., verfasst. Ein sehr gelungenes Portrait.

Und ein sehr gelungener Tag im Wald, an dem alle Teilnehmerinnen sehr spannende Zeichnungen (teils farbig) gemacht haben. Da freue ich mich natürlich auch. Auch wenn es natürlich durchaus müde macht. Aber auch Freude.

zu IKARUS

Samstag, August 22nd, 2015

z_21-08-15frau-netz z_21-08-15pl-netz z_22-08-15-netz

 

z_21-08-15gym-netz

letzter AUfruf: Zeichnen im Wald

Donnerstag, August 20th, 2015

sk_14-08-15wald-1-netz

sk_11-08-15neubau-netz

Für den 23. August (dies ist ein Sonntag) lade ich zu einem Zeichenkurs nach Stennweiler ein.

Treffpunkt ist der Waldparkplatz hinter dem Sportplatz.

Im Navi Waldstraße in 66578 Schiffweiler eingeben.

Wir treffen uns am Sonntagmorgen so gegen 10 Uhr.

Der Wald dort bietet die unterschiedlichsten Eindrücke
und Strukturen, die eine zeichnerische Auseinandersetzung
lohnen: Große Formen. Kleine
Formen. Verfall. Wachstum. Licht. Schatten.
Deshalb wird auch die Herangehensweise je nach
persönlichem Interesse eine sehr unterschiedliche
sein. Wir arbeiten mit Kohle, Graphit, Tuschen,
Farbstift etc.
Je nach Interesse finden sowohl Naturstudien als
auch freie Interpretationen gebührenden Raum.

 

Der Kurs ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet.

Fragen können und sollten wir in einem persönlichen Vorgespräch klären. Ich bin unter der E-mail klaus_harth@web.de zu erreichen und rufe gerne zurück.

veranstaltungstipp (wenn ich nicht woanders wäre, wäre ich da) ->

Donnerstag, August 20th, 2015

Liebe Leute,
vom 5.-6. September feiern wir wieder unser KunstZwergFestival auf dem Rinckenhof, mit einem trotz des äußerst knappen Budgets richtig schönen Programm (s.u. und auf unserer Webseite kunstzwerg.net).
Wir reisen am 3.oder 4. an um alles einzurichten und aufzubauen und uns einzugrooven…
Bitte gebt bescheid, ob ihr mitkommt oder nicht!
Außerdem benötigen wir dringend noch 1 Zelt oder auch 2! Wer kann uns eins ausleihen?
Vorher haben wir auch noch ein Vereintreffen am Donnerstag, den 27. September, wie immer 20h Walpodenakademie.
Bis dann, Tanja

KUNSTZWERGFESTIVAL

Kunst, Musik, Performance, Chillen&Grillen im Garten und Atelier des Rinckenhofs

Samstag 05.09. 19h
Workshop: Drucken freestyle mit Ralf Thorn und Stephan Flommersfeld
„Legendarium“ Ausstellungseröffnung
PAN – Noise/Rock/Minimal
The Dass Sägebett – Mondo Beat
Jooklo Duo – free music
Eintritt 10,-

Sonntag 07.09. 15-18h
Workshops, Ausstellung
KRAPFNN Klangkunstaktion
Eric Arn
Eintritt 8,-

Anfahrt unter www.rinckenhof.de
www.facebook.com/Kunstzwergfestival
Weitere Fragen? info@kunstzwerg.net
Eine Veranstaltung des Mainzer Kunstvereins Walpodenstraße 21. eV.
www.kunstzwerg.net
mit Unterstützung des Kultursommers Rheinland-Pfalz
www.kultursommer.de

Dem KunstZwerg seine Künstler und ihre gemeinsamen Helden
Helden & Legenden: jeder Musiker und Künstler hat irgendwelche Idole und Vorbilder, die ihm bei seiner persönlichen Entwicklung angespornt, inspiriert, begleitet oder auf irgendeine Weise beeinflusst hat. So mancher macht kein Hehl daraus, während andere so tun, als wären sie als Genie geradewegs vom Himmel gefallen, aber wenn man genau hinsieht beziehungsweise hinhört, dann treten diese Bezüge oft deutlich zu Tage oder sind zumindest ansatzweise in den Arbeiten ungefähr auszumachen. Auch 2015 ist der KunstZwerg wieder zu neuen Heldentaten auf dem Rinckenhof in Zweibrücken aufgelegt und lädt seine Künstler ein Vorbilder zu benennen und in ihrer durchaus eigenständigen Performance auf dem 12. KunstZwergFestival ein legendäres Tribut zu erweisen.

Jokloo Duo
Heroes: Sun Ra (Freejazz), Jimi Hendrix (Rock)
Virginia Genta (saxophones, flutes) and David Vanzan (drums) have been bringing their intense and mesmerizing music all over the world since 2003 (about five-hundred concerts in Europe, USA and Russia), captivating any kind of audience, from punk to jazz lovers. The duo has been working on a totally personal research that has been described as the most powerful expression in “free music” nowadays, transcending every kind of definition and going straight to the source of Energy. The two musicians have been moving consciously and organically from their “classic” duo roots to totally wild and abstract free music (such as their recent trio work with guitarist Bill Nace), and to more psychedelic, ethnic, and droney atmospheres in their expanded ensembles. Last but not least, the duo has mixed its sound with that of artists as Thurston Moore, Dylan Nyoukis, Chris Corsano, Hartmut Geerken, Famodou Don Moye, Makoto Kawabata, Sabu Toyozumi, Takehisa Kosugi, John Paul Jones, Paul Flaherty, C. Spencer Yeh, John Blum (…and many others!) in a vortex of exciting collaborations. The pair has also been working with the Merce Cunningham Dance Company, performing for “Nearly Ninety” in Madrid (April 2009, Teatro del Canal), and in London (October 2010 at the Barbican Centre). http://jooklo.altervista.org/

THE DASS SÄGEBETT
Schräg, polarisierend, unvergleichlich. Man liebt sie – oder ist völlig überfordert. Ihre Texte sind simpel und repetitiv, eine Mischung aus Slogans und skurriler Prosa. Die Musik ist am ehesten in der Frühphase der Neuen Deutschen Welle zu verorten, aber durch Einflüsse aus Krautrock, Indie oder kruder Elektronik erweitert. Sie selbst bezeichnen sie als Mondo Beat – was soviel heißen soll wie „Unglaublich, aber wahr“.
2014 hat das Quintett ihr aktuelles Album „Musik als Hilfe“ veröffentlicht: 15 Stücke in typisch minimalistischer und sehr experimenteller Manier. Der Band ist ein abwechslungsreiches, frisches und unkonventionelles Album gelungen, das ihre Fans begeistern und den Rest mit ungläubigem Grinsen oder der Stirn in Falten zurücklassen dürfte.
Hardy Zech (Gesang, Orgel), Daniel Albig (Bass, Brass), Oliver Kischel (Gitarre, Synthesizer), Brandstifter (Gitarre, Keyboard), Gerald Wrede (Schlagzeug)
www.stahljustiz.de

Krapfnn Saarbrücken
Seit 2010 realisieren Philipp Hawlitschek und Peter Strickmann im Duo Krapfnn Musikaktionen und Klanghandlungen mit selbst entwickelten mechanischen Instrumenten in Stadt, Land und Haushalt. Anlass und Ausgangspunkt sind stets die spezifischen Atmosphären der Aktionsorte, welche mit ausgewählten und vorgefundenen Klängen und Handlungen durchkämmt werden. In der Aktion Ferne Lüftchen Ferner Knaller wird das Saarbrücker Impro-Duo Krapfnn unter freiem Himmel agieren und gemeinsam mit dem klingenden und tönenden Umfeld des Rinckenhofes die landschaftlichen Strukturen hörbar werden lassen. Krapfnn sind mit den Klängen ihrer selbst entwickelten, tragbaren Instrumente in Bewegung und bespielen eine ganze Landschaft. In ihren Klängen werden Entfernungen erfunden und Lautstärken verweht.
Das Duo war bereits zu Gast beim Kunstverein Bamberg, dem Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr, im Casino Luxembourg – Forum d’Art Contemporain, in der ModernenGalerie/Saarlandmuseum, sowie auf dem SHINY TOYS festival for audiovisual experiments Moers, der Beatpantation in Oberhausen oder dem sans titre #3 in Strasbourg.
www.krapfnn.blogspot.de

PAN
Das Duo PAN besteht aus 2 Vierteln der Kraut/Experimentalband ESSIGHAUS und bringt heuer einen bunten Strauß bekannter und weniger bekannter Melodeien zu Gehör, die allesamt im doppelten Sinne (Titel/Interpret) Helden und/oder Legenden sind/sein könnten. Mit dem ihnen eigenen räudigen und spartanischen Charme nehmen sie sich dieser Lieder an und unterziehen sie einer Frischzellenkur, die nicht nur für ein „Aha“, sondern auch mindestens zwei „Oho’s“ gut sind. Lassen sie sich also entgeistert verzaubern, wenn sie die beiden Herren zusammen „alleinunterhalten“!

Das Legendarium
Begleitet wird das 12. KunstZwergFestival von einer Ausstellung in der Galerie des Rinckenhofs, die mit Reliquien und Leihgaben von persönlichen Helden & Legenden der Mitglieder des Mainzer Kunstvereins Walpodenstraße 21 e.V. bestritten wird. Prominenten Personen der Zeitgeschichte beziehungsweise deren Erben werden von den Walpoden angeschrieben und gebeten persönliche Gegenstände zur Verfügung zu stellen, die entweder mit ihrer künstlerischen Arbeit oder ihrer Person auf irgend eine Weise verbunden sind. Die Besuchern haben dann die Möglichkeit zu überprüfen, inwieweit diese Objekte in der Lage sind die Heldenhaftigkeit und Originalität der mit ihnen verbunden Idole angemessen widerzuspiegeln.

www.kunstzwerg.net
Ein Konzept des Mainzer Kunstvereins Walpodenstraße 21 e.V.

Ikarus

Dienstag, August 18th, 2015

ikarus.film from Klaus Harth on Vimeo.

1427

Sonntag, August 16th, 2015

1427-netz
70x70cm, Öl, Tusche, Collage

zu IKARUS

Sonntag, August 16th, 2015

z_15-08-15-netz

z_16-08-15-netz

z_16-08-15--netz

zu „neubau“

Sonntag, August 16th, 2015

neubau16-08-15-netz

diskussionsbeitrag

Samstag, August 15th, 2015

wenn jemand nach h.c. artman ein dichter sein kann, obwohl er nie ein einziges wort geschrieben hat,
wenn jemand ein künstler sein kann ohne werk,
dann kann ein lehrer durchaus auch ein künstler sein (oder umgekehrt).
oder ein arzt auch lyriker.
es kommt auf die haltung an.

txt

Samstag, August 15th, 2015

heute gingen die uhren alle anders, egal auf welche ich schaute, und wo, es wurden überall völlig unwahrscheinliche uhrzeiten angezeigt, man machte sich noch nicht mal die mühe, eine wahrscheinlichkeit vorzutäuschen – wobei die minutenangaben immer irgendwie zu stimmen schienen – führte dies zu einer erschütterung des urvertrauens?: nein, ich fand das sogar in einer bestimmten art entlastend, der supermarkt hatte sowieso noch geöffnet und es konnte also morgen frisch gemahlenen kaffee geben!

3 zeichnungen aus dem wald gestern abend

Samstag, August 15th, 2015

sk_14-08-15wald-1-netz

sk_14-08-15wald-3

sk_15-08-15wald-2

zuIKARUS

Samstag, August 15th, 2015

z_14-08-15gegendenhimmel-netz

z_14-08-15-netz

txt

Donnerstag, August 13th, 2015

man muss noch liegen dürfen gehen

man hört, dass die, die man für gut gehalten hat,
plötzlich sachen erzählen, die man dumm findet.

was sagt das über den zustand der welt?

ein flugzeug fliegt vorbei, wolke und kondenstreifen auf 1 wellenlänge

der schlechteste unter den gutartigen

man muss auch gehen liegen dürfen

der gutartigste unter den schlechten

zu NEUBAU

Mittwoch, August 12th, 2015

sk_11-08-15neubau-netz

zu IKARUS

Mittwoch, August 12th, 2015

z_10-08-15-netz

z_10-08-15wald-netz

z_11-08-15-netz

numminen va in bicicletta

Dienstag, August 11th, 2015

frisuren und haare

Dienstag, August 11th, 2015

frisurenundhaare-film from Klaus Harth on Vimeo.

Gewidmet meinem Freund Peter Weber (1952 – 2009),
der die Unterscheidung von Dingen und Menschen in „-heimer“ und „-berger“ pflegte.
Wann ist jemand bereits ein Dummberger oder geht grade noch so eben als Blödheimer durch? Und ist der Dummberger in diesem Falle überhaupt das Schlimmere von beiden?
Ich dachte darüber nach. Schon von Kindesbeinen an mit dünnem Haupthaar gesegnet, fielen mir alsbald zwei Fotografien von Königin Silvia entgegen und auf: Auf dem früheren Abbild sieht man ihr Antlitz deutlich von Haar umspielt, während die Last des Regierungsamtes, so lässt sich vermuten, in späteren Jahren zur Verwendung einer schützenden Frisur führte.
Fragen keimten auf und sprossen und wollten mit Antworten begossen werden.
Einer der vorzüglicheren Aufgaben des Menschen ist die Ordnung der Welt zum scheinbar besseren Verständnis derselben.
Und das genauere Studium des menschlichen Kopffellrestes in Haare oder Frisur scheint eine sinnvolle Tätigkeit, die zu einem besseren und friedvolleren täglichen Umgang mit den Artgenossen zu führen vermag. Scheint man doch zu ahnen, was sich, je nach Grad des Gestaltungswillens auf dem Kopf an Gestaltungswillen unter der Schädeldecke zu verbergen vermag.

In diesem Sinne gibt dieses Heft eine kleine Anregung zu eigener Beobachtung, denn was man selbst erkannt hat, kann einem auch niemand mehr aus dem Kopf reißen.

N’est-ce pas?

der Lenkradbeißer:

Dienstag, August 11th, 2015

angewinkelte Unterarme, Lenkrad wird mit beiden Händen links und rechts fest gegriffen, das Gesicht eher muskulös, leichter bis rasanter Unterbiß, Blick geradeaus, Oberkörper leicht vorgebeugt, ein beherzter Biß ins Lenkrad würde einen nicht verwundern