Archive for Oktober, 2010

Samstag, Oktober 30th, 2010

f_alteswaldfoto

warte

Freitag, Oktober 29th, 2010

m_stuehle-27-10-10
Öl, Lwd., 70x70cm, 27.10.10

kreatürlichkeit

Donnerstag, Oktober 28th, 2010

z_27-10-10
die reise mit dem gardasee zur kreatürlichen tür im langweiligen sportwagen, kugelschreiber auf papier, 42×29,7cm

monochrom – 500 -> TÜRPROBLEM

Mittwoch, Oktober 27th, 2010

27-10-10

Wenn dir jemand etwas Böses antut oder dir etwas Schlimmes nachredet, dann denke daran, dass er glaubt, dass er das tun oder sagen muss. Es ist doch nicht möglich, dass er das befolgt, was du, sondern was er für richtig hält. Deshalb hat er den Schaden, wenn er unrecht hat, denn er ist es, der sich geirrt hat. Denn auch wenn jemand eine richtige Schlussfolgerung für falsch hält, so schadet das der Schlussfolegrung nichts, wohl aber dem, der sich geirrt hat. Wenn du das bedenkst, wirst du nachsichtig sein gegen einen, der dich lästert, denn du sagst dir jedesmal: es schien ihm recht so.

arbeitsamt

Mittwoch, Oktober 27th, 2010

m_arbeitsamt-27-10
Acryl und Öl auf Lwd., 70x70cm, 26.10.10

die schule von athen

Dienstag, Oktober 26th, 2010

z_25-10-10_1_schulevonathen
z_25-10-10_2
z_25-10-10_3

Collagen, Klebeband, kariertes Papier, 29,7x21cm, 25.10.10

L.

Dienstag, Oktober 26th, 2010

m_lisainnk

Öl auf Malpappe, 40x30cm, 18.10.10

monochrom, ohrenschulz

Montag, Oktober 25th, 2010

22-10-10

Als Maß für den Besitz soll für jeden sein Körper dienen wie der Fuß für den Schuh. Wenn du auf diesem Standpunkt stehst, dann wirst du immer das richtige Maß einhalten; wenn du aber darüber hinausgehst, dann wirst du zuletzt unweigerlich in den Abgrund stürzen.
Es ist genau wie bei dem Schuh. Wenn du einmal das Bedürfnis des Fußes überschritten hast, so kommt erst ein vergoldeter, dann ein purpurner, dann ein gestickter Schuh. Ist einmal das Maß überschritten, dann gibt es keine Grenze mehr.

freitag vor dem streit

Montag, Oktober 25th, 2010

z_22-10_

Sonntag, Oktober 24th, 2010

f_24-10-10

Samstag, Oktober 23rd, 2010

m-lampe
Öl auf Malpappe, 40x60cm, 19.10.10

in aller frühe

Freitag, Oktober 22nd, 2010

f_orscholz-rest

f-cattenom-netz

f_orscholz-abbau
Rauhreif in Orscholz. Und Abbau der leicht angefrorenen, aber recht gut erhaltenen Bilder am Cloef-Atrium. Das Peripathetik-Ding im Rahmen des KREISLAUF-Projektes ist beendet. Gedanklich und formal aber noch nicht abgeschlossen. Vielleicht geht es für mich an diesem Punkt erst richtig los… Auf dem mittleren Foto übrigens die Rauchwolken aus Cattenom, Frankreich. Auf dem oberen Foto der kurzftristig verbleibende Grünstreifen, für dessen Entstehung übrigens dieser ganze Aufwand betrieben wurde…

monochrom – nachschweiz

Donnerstag, Oktober 21st, 2010

21-10-10
Wie du dich beim Gehen in acht nimmst, dass du nicht in einen Nagel trittst oder dir den Fuss verstauchst, ebenso gib acht, dass du an deiner Seele keinen Schaden leidest. Wenn wir bei jeder Tätigkeit diese Vorsicht beobachten, dann werden wir um so sicherer ans Werk gehen können.

nachbank

Donnerstag, Oktober 21st, 2010

b-nachbank

19-10

Mittwoch, Oktober 20th, 2010

z_18-10-09_telefonatmitstephanundgoethefilm

z_18-10-09_telefonatmitstephan
Kugelschreiber und Öl auf kariertes Papier, 29,7x21cm, 19.10.10

monochrom –

Dienstag, Oktober 19th, 2010

19-10-10
Wenn du eine Rolle übernimmst, der du nicht gewachsen bist, dann wirst du damit wenig Ehre einlegen und hast außerdem auch die, welche du hättest ausfüllen können, versäumt.

monochrom – eiverzicht

Montag, Oktober 18th, 2010

17-10-10
Wie die beiden Sätze „es ist Tag“ und „es ist Nachts“ sich zu einem Gegensatz sehr gut verwerten lassen, zu einer Verbindung aber nicht taugen, ebenso mag es wohl für den Körper von Vorteil sein, sich das größere Stück (beim Essen) herauszunehmen; zur Wahrung der Rücksicht, die den anderen Gästen gegenüber in einer Gesellschaft geboten ist, trägt es aber nichts bei.
Wenn du also bei einem andern zu Gaste geladen bist, dann denke daran, dass man nicht bloß auf den Wert der aufgetragenen Speisen für den Körper sehen soll, sondern auch darauf, dem Gastgeber gegenüber den erforderlichen Anstand zu wahren.

eischätzung

Sonntag, Oktober 17th, 2010

eischaetzung
wieviele „eier“ befinden sich in dieser Schale?
und als hausaufgabe: mache mir ein bild mit dem titel: eiverständnis im verhältnis der staaten der eu!

buergerklaus

Sonntag, Oktober 17th, 2010

nk-buergerhaus
Öl auf Malpappe, 60x50cm, 16.10.10

monochrom – grautun

Samstag, Oktober 16th, 2010

16-10-10
Wenn es dir klar geworden ist, dass du etwas tun musst, und du tust es dann, dann scheue dich niemals, dabei gesehen zu werden, auch wenn die große Menge deine Handlungsweise seltsam finden sollte. Denn wenn es unrecht ist, was du tust, dann führe die Sache überhaupt nicht aus; handelst du aber recht, was fürchtest du dich vor denen, die dich mit Unrecht schelten?