Choristin

Februar 25th, 2017

DSCN5311

aus meinem unglaublich langweiligen Leben, Teil2: andere Sachen:

Februar 23rd, 2017

DSCN5284 DSCN5283 DSCN5282 DSCN5281 DSCN5263 DSCN5257

Nach einer sinnhaften Sinnkrise am Wochenende gestern einige Stunden ohne Ensemble am Overhead-Projektor gespielt. Sachen weg- und verworfen. Und wieder einen Zugang zu Bildern und Formen gefunden, die ggf. mit mir UND dem Projekt zu tun haben. Ensemble-Arbeit ist interessant und anstrengend. Nachher gleich wieder zur Probe.

aus meinem extrem langweiligen leben: 1.teil jääkiekko

Februar 23rd, 2017

DSCN5278

DSCN5279

DSCN5280

drei (kolme) Studien über finnisches Eishockey. Overhead-Projektion. Zeichnung mit Stift und drapierten Gegenstäänden.

sto lavorando

Februar 19th, 2017

DSCN5256

DSCN5250

DSCN5255

DSCN5254

DSCN5253

DSCN5252

jean renoir

Februar 13th, 2017

z_13-02-17jean-renoir-netz

mondphasen

Februar 13th, 2017

z_12-02-17mondphase-1-netz z_12-02-17mondphase-2-netz z_12-02-17mondphase-3-netz

SOLA „L“ – endgültige Fassung in rouge!

Februar 12th, 2017

DSCN52424 DSCN5241

DSCN5240

„L“

Februar 12th, 2017

DSCN5234

kosmische hochkomik

Februar 12th, 2017

z_11-02-17kosmischehochkomik-netz

allein

Februar 12th, 2017

z_11-02-17allein-netz

gegenstand

Februar 11th, 2017

gegenstand_1ß-02-17-netz

hand

Februar 11th, 2017

hand-11-02-17-netz

gegend

Februar 11th, 2017

m-10-02-17-netz

verlorene malerei

Februar 11th, 2017

DSCN5215

DSCN5216

DSCN5217

DSCN5214

DSCN5213

DSCN5212

DSCN5211

DSCN5210

DSCN5209

DSCN5208

DSCN5207

DSCN5206

aus der buchstaben-handwerkstatt

Februar 10th, 2017

DSCN5204

DSCN5200

DSCN5196

3 Tage frei! Keine kommerziellen oder gesellschaftlichen Verpflichtungen! Keine Proben! Keine Kurse! Das hat es dieses Jahr noch nicht gegeben. Mein Kopf kommt an seine Verdauungsgrenze und bei der Aussicht auf 3 freie Tage hat das Hirn gestern schon im Liquor geplätschert! Und heute knete ich Hände für`s Sola-Projekt und genieße das. Und nachher raus an die Luft. Und morgen ins Schwimmbad. Und in den Keller und Papiere mit Farbe beschmieren! Welche Befreiung!

negatives japanbild

Februar 10th, 2017

DSCN5205

krnk

Februar 10th, 2017

 

  • die krankheit unserer zeit besteht auch darin, für eine strecke achteinhalbtausend flugkilometer zu absolvieren, um dann das gefühlt zu haben, zehn tage von menschen ungestört und nur von reinster natur umgeben zu sein: was für eine idee!

Satz

Februar 9th, 2017

„Denn der Mensch ist nur eine Form unter anderen Formen, die von der Welt immer und immer wieder hervorgebracht werden, nicht nur in allem, was lebt, sondern auch in dem, was, gezeichnet in Sand, Stein, Wasser, nicht lebt. Und der Tod, den ich stets als die wichtigste Größe in meinem Leben betrachtet hatte, dunkel, anziehend, war nicht mehr als ein Rohr, das platzt, ein Ast, der im Wind bricht, eine Jacke, die von einem Kleiderbügel rutscht und zu Boden fällt.“

Karl Ove Knausgaard in „Sterben“

aus dem Skizzenbuch: gesterday unterwegs in der bewohnten welt::

Februar 9th, 2017

sk_08-02-17andreasrothkopfimkonzert-netz sk_08-02-17andreasrothkopfimkonzert--netz

Veranstaltungstipp:

Februar 9th, 2017

DER FALL SOLA
Neueste Sendbriefe vom Dolmetschen
sprachmusikalische Performance für Streicher, Pianistin, Sprecherin, live-Zeichner und Chor

Premiere am 24.03.2017, 19 Uhr, Freie Akademie der Künste in Hamburg

weitere Aufführungen am

26.03.2017, 18 Uhr, Ev. luth. Kirche Bugenhagen-Groß Flottbek / Hamburg
28.04.2017, 19.30 Uhr, Saarländisches Staatstheater/ Alte Feuerwache / Saarbrücken
29.04.2017, 19.30 Uhr, Saarländisches Staatstheater/ Alte Feuerwache / Saarbrücken
23.06.2017, Stadtbibliothek / Lesesaal / Trier
09. November 2017, im Rahmen der ARD Hörspieltage im ZKM / Karlsruhe

mit
Monika Bagdonaite (Viola), Julien Blondel (Violoncello), Stefan Scheib (Komposition, Kontrabass, Zuspiel), Kaori Nomura (Piano/Flügel), Katharina Bihler (Text, Stimme), Klaus Harth (live-Zeichnung) und Chorsängerinnen und -Sänger aus den jeweiligen Aufführungsstädten;
Holger Stedem (Sounddesign), Ulrich Schneider (Licht/Raum) Marcus Droß (dramaturgische Beratung)

DER FALL SOLA
Martin Luther hat vor 500 Jahren die Bibel in verständliche deutsche Sprache übersetzt. Interpretation war dazu notwendig – die immer auch falsch liegen kann – und ein großer Vorrat an neuen Wörtern für Dinge und Zusammenhänge, die das Deutsche zuvor noch nicht hat ausdrücken können. Inspiriert von Luthers „Sendbrief vom Dolmetschen“ entwickeln wir eine Performance zum Reformationsjubiläum 2017 und schlagen darin den Bogen bis in unsere vielsprachige europäische Gegenwart: vier Musikerinnen und Musiker, eine Sprecherin und ein live-Zeichner erschaffen ein vergnügliches sprachlich-musikalisch-bildliches Übersetzungsspiel, das auch viele der in Europa erklingenden Sprachen einbezieht.